Drucken

Fragen zum Ersthelfer im Betrieb

Fragen zum Ersthelfer im Betrieb

 

Wissenswelt_small

:: Wie viele betriebliche Ersthelfer muss ein Betrieb haben ?

 

In der Regel geht man von mind. 10 Prozent der anwesenden VersichertenBei Schichtdienst empfiehlt es sich die Anzahl 

auf 20 Prozent der Beschäftigten zu erhöhen.

NEUREGELUNG  :

In Kindertageseinrichtungen muss jeweils ein Ersthelfer oder eine Ersthelferin für jede Kindergruppe anwesend sein.

( mehr zum Thema am Seitenende )

 

 

:: Kosten der Ausbildung 

Die Teilnahmegebühren für die Erste-Hilfe-Ausbildung und die Erste-Hilfe-Fortbildung trägt die Berufsgenossenschaft.

Die Ausbildungsstätten rechnen direkt mit der Berufsgenossenschaft ab. Die restlichen Kosten wie Entgeltfortzahlung,

An- und Abreise zum Lehrgang tragen Sie als Unternehmerin oder Unternehmer.

 

:: Wer bildet betriebliche Ersthelfer aus ?

Die von den Berufsgenossenschaften geförderte Ausbildung der Ersthelferinnen und Ersthelfer muss durch

eine "ermächtigte Stelle" erfolgen.

Auf den Seiten der "Qualitätssicherungsstelle Erste Hilfe" finden Sie eine Liste der ermächtigten Stellen.

 

:: Wie erfolgt die Abrechnung ?

Setzen Sie sich hier besser vorab mit Ihrer zuständigen BG in Verbindung.

In der Regel erhalten Sie ein Teilnahmeformular. Nach Abschluss der Ausbildung rechnet die Ausbildungsorganisation

direkt mit der BG ab – für Sie entsteht kein weiterer Aufwand.

 

:: Wie und wen bestimme ich als Ersthelfer ?

Die Auswahl eines geeigneten Ersthelfers obliegt Ihnen als Unternehmer. Beachten Sie dabei, dass zum Beispiel auch im

Schichtbetrieb und während der Urlaubszeit genügend Ersthelfer anwesend sein müssen. Sinnvoll wäre es außerdem,

einen entsprechenden Vermerk in die Personalakte oder als Ergänzung zum Arbeitsvertrag aufzunehmen.

 

:: Ersthelfer in Kindergarten und KiTa`s 

Auf Ebene der Bundesländer ist geregelt, dass Erzieherinnen und Erzieher in Erster Hilfe für Kinder geschult sein müssen.

Diese Kenntnisse müssen in regelmäßigen Abständen durch eine Fortbildung aufgefrischt werden.

Folgende Besonderheiten sind ab 1. April 2015 zu beachten:

Den bisherigen Kurs "Erste Hilfe am Kind" gibt es nicht mehr. 

Ab sofort gelten :

  • 1a) Ausbildung betrieblicher Ersthelfer (Grundausbildung)

  • 1b) Fortbildung betrieblicher Ersthelfer

Speziell für Kindertageseinrichtungen:

  • 2a) Ausbildung Erste Hilfe in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder

  • 2b) Fortbildung Erste Hilfe in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder

2a und 2b werden beide auch als Qualifikation für betriebliche Ersthelfer (allgemeine Aus- oder Fortbildung) anerkannt.

Durch die Vorgabe, dass Erzieherinnen und Erzieher in Erster Hilfe für Kinder geschult sein müssen, ergibt sich bereits, dass

in der Regel mehr als die in der DGUV Vorschrift 1 geforderte Zahl der Ersthelfer (1 pro Kindergruppe) anwesend sind.

ACHTUNG !!!

Da hier deutlich mehr Ersthelfer gefragt sind als in anderen Betrieben klären Sie bitte die Kostenübernahme mit der

zuständigen BG.