Drucken

Reanimation - Herztod

Reanimation - Herztod

Reanimation vs. Herztod

 

Pro Jahr sterben in Deutschland über 100.000 Menschen durch den plötzlichen Herztod und Kreislaufstillstand.

Diese hohe Zahl könnte deutlich gesenkt werden.


Ersthelfer und "Laien" müssen zur Reanimation aufgeklärt und geschult werden

Mit diesen einfachen Maßnahmen kann man die Chancen verbessern :

  1. Alle Mitarbeiter sollten über die Reanimation informiert werden damit diese im Notfall durchgeführt wird
  2. Bilden Sie mehrere Mitarbeiter als qualifizierte Ersthelfer aus ( Fragen Sie Ihre BG wegen Kostenübernahme )

 

Reanimation - die ersten Minuten sind die Wichtigsten

Die Reanimation sollte sofort und ohne Unterbrechung durchgeführt werden. Denn bereits nach ca. 3 – 5 Minuten nach einem Herzstillstand

ist das Gehirn mit Sauerstoff unterversorgt und die Gehirnzellen sterben ab.

Bis in Deutschland ein Notarzt eintrifft, vergehen im Schnitt allerdings 8 – 12 Minuten.

Während der Wiederbelebung sollten keine Pausen gemacht werden denn Unterbrerchnungen von nur 10 Sekunden verschlechtern die

Prognose für den Patienten bereits deutlich.

Das ist körperlich sehr anstrengend, deshalb sind mehrere Personen die reanimieren können von Vorteil !

 

Wiederbelebung durch Erste Hilfe - so ist der Ablauf !

Alarmieren Sie immer zuerst den Rettungsdienst unter der Nummer 112. Fast alle Mitarbeiter in Rettungsleitstellen sind

darin ausgebildet Sie am Telefon unterstützend anzuleitend welche Maßnahmen Sie treffen sollen

  1. Drücken Sie den Brustkorb in der Mitte heftig und intensiv 5 bis 6 cm tief.
  2. Die Frequenz sollte ungefähr 90 - 100 mal pro Minute sein.
  3. Wechseln Sie sich, wenn möglich mit anderen Helfern alle zwei Minuten ab.

 

Ein geübter Ersthelfer oder andere Personen, die dazu in der Lage sind, können zudem eine Mund-zu-Nase oder Mund-zu-Mund Beatmung

durchführen. Nach 30 Herzdruckmassagen erfolgen dann 2 Beatmungen. Danach muss die Herzdruckmassage sofort fortgesetzt werden.